Die Fakten im Überblick

Zucker ist keine Droge, die süchtig macht.

Natürlich freuen wir uns über ein Stück frisch gebackenen Kuchens beim Sonntagsbesuch von Oma. Das macht uns aber noch lange nicht zum Drogenabhängigen, der ohne Zucker zittrige Hände bekommt. 

Studien zeigten, dass bei Zuckerverzehr unser Belohnungssystem im Gehirn, einhergehend mit der Ausschüttung des Glückshormons Dopamin, angesprochen wird. Allerdings verhält es sich hier genauso wie beim Hören unseres Lieblingslieds, dem kühlen Getränk nach dem Sport oder dem Lieblingsessen. 

Es gibt damit keinerlei wissenschaftliche Hinweise dafür, dass Zucker eine Sucht verursacht, wie sie bei Medikamenten oder Rauschmitteln vorkommt. Zudem gibt es beim Zuckerverzicht keine Entzugserscheinen, wie sie bei Drogenkonsum auftreten. Auch der Begriff „Droge“ ist falsch, denn Zucker ist ein Lebensmittel, das uns nährt. 1

 

1 NeuroFAST – consensus opinion on food addiction 2013. 

MicrosoftTeams-image

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte jeden Monat süße Rezepte, Angebote und vieles mehr. Als Dankeschön gibt’s unser neues E-Book mit ausgesuchten leckeren Gelierrezepten zum Download dazu!

Felder mit * sind Pflichtfelder!
Diese Seite ist durch reCAPTCHA und die Google-Datenschutzrichtlinie geschützt.

Du hast von uns eine E-Mail erhalten. Bitte bestätige deine Anmeldung per Klick auf den Link in der E-Mail – schon bekommst du dein E-Book und regelmäßig Newsletter mit kleinen Glücksmomenten von uns zugeschickt. Prüfe bitte auch deinen Spam-Ordner, falls die E-Mail nicht direkt in deinem Postfach landet.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Ausprobieren der neuen Gelierrezepte und beim Entdecken unserer kommenden Newsletter!

Die Formularübertragung ist fehlgeschlagen. Bitte versuche es erneut.